Autor Thema: Ölfilter  (Gelesen 2437 mal)

Offline Firsty

  • Weichei
  • Kaiser
  • *
  • Beiträge: 1.221
Ölfilter
« am: 14. Mai 2014, 09:22:50 »
Zu diesem Thema ein \'Aha-Erlebnis\':

Habe an meiner FJ einen Ölwechsel gemacht. Dazu brav einen neuen Ölfilter gekauft. Wo tut nichts zur Sache, da die drei grossen (Polo, HG, Louis) da alle gleich sind.
Der Ölfilter passte schon, die O-Ringe nicht.
Kommentar der Firmen: Wir bieten einen Ölfilter an und keine O-Ringe. Das die ggf. nicht passen, ist halt so.
Dummerweise habe ich dann den alten O-Ring gelassen und nun Tropf, tropf, tropf ...   X( X(
Ich kann Bier trinken ohne lustig zu sein.

Offline Baba

  • Wahrhaftig Alter Sack und Kurbär
  • Foren Gott
  • ***
  • Beiträge: 5.063
Ölfilter
« Antwort #1 am: 14. Mai 2014, 20:26:08 »
Stimmt, meine O-Ringe haben die auch nicht die muss ich mir immer beim Yammihändler holen.
Bin meistens lieb, hungrig und durstig.
Kann aber auch bissig werden.

Offline com76

  • Haudegen
  • ****
  • Beiträge: 651
Ölfilter
« Antwort #2 am: 15. Mai 2014, 09:03:01 »
Da sollte man mal abwägen, ob die Fahrt- und Zeitkosten zu zwei verschiedenen Händlern den Preisvorteil nicht doch auffressen und es Sinn macht sofort zum \"richtigen\" Händler zu fahren. Nur mal so...  ;)

Gruß
com

Offline Baba

  • Wahrhaftig Alter Sack und Kurbär
  • Foren Gott
  • ***
  • Beiträge: 5.063
Ölfilter
« Antwort #3 am: 15. Mai 2014, 10:59:31 »
Ja nee is klar  :D
Ich fahr entweder dahin wenn ich sonst noch was brauche und hole dann immer zweifach
Bin meistens lieb, hungrig und durstig.
Kann aber auch bissig werden.

Offline Firsty

  • Weichei
  • Kaiser
  • *
  • Beiträge: 1.221
Ölfilter
« Antwort #4 am: 15. Mai 2014, 17:00:13 »
Tja, das ist ein wenig problematisch.
Der hiesige Händler ist (verständlich) sauer, dass ich das Öl nicht bei ihm kaufe.
Dementsprechend hat er beim Ölfilter Lieferzeiten und es kann auch schon mal passieren, dass ich trotz teleIfonischer Rückfrage \'leider noch nicht da...\' zu hören bekomme.
Die Inspektionen, die ich bislang dort machen liess, lagen nie unter 450,--EUR.
Für das Geld mache ich sie halt lieber selber.
Für 450,--EUR müsste ich einige Stunden arbeiten.

Ich halte es allerdings für unverschämt, dass die I-Nethändler nicht auf den Umstand der fehlenden bzw. nicht passenden O-Ringe hinweisen.
Und das war eigentlich Anlass für dieses Thema.
Ich kann Bier trinken ohne lustig zu sein.

Offline com76

  • Haudegen
  • ****
  • Beiträge: 651
Ölfilter
« Antwort #5 am: 15. Mai 2014, 17:46:59 »
Bei allem Respekt, warum sollte der Händler sauer sein, wenn er dir etwas verkaufen kann? (welcher Händler soll das sein? Den Schmitz gibt es doch schon lange nicht mehr in Bonn)
Ich gehe mal davon aus, dass der Ölfilter von Polo, HG, Louis nicht nur in der FJ Verwendung findet, und die beiliegenden Dichtungen für ein anderes Model gedacht sind. Also verkaufen die \"3 Großen\" dir doch etwas, was du eigentlich gar nicht willst. Und das der Filterhersteller nur Dichtungen dazu legt um seinen guten Willen zu zeigen kann ich mir auch nicht vorstellen, denn auch Dichtungen kosten Geld.
Meine Erfahrungen sind eher positiv. (auch bei den 3 Großen) Es sind, wenn der Filter für mehrere Modelle passend ist, eher zu viele Dichtungen dabei. Aber zugegeben, ich habe noch nie ein japanisches Motorrad besessen, vielleicht liegt es daran  ;)
An der Norton ist übrigens der Ölfilter der Ente (2CV) verbaut und den bekomm ich fasst überall...  :]
Gruß
com

Offline Firsty

  • Weichei
  • Kaiser
  • *
  • Beiträge: 1.221
Ölfilter
« Antwort #6 am: 16. Mai 2014, 09:23:52 »
Nunja, wir haben nicht das beste Verhältnis.
Ich hatte vorher eine Suzuki, da haben die die besagten Inspektionen dran gemacht. Danach suppte der Ventildeckel. Das habe ich noch nicht einmal reklamiert sondern nur den Auftrag gegeben wo notwendig Helicoil-Einsätze anzubringen. Das hat dann nochmals 300,--EUR gekostet. Mit dem Erfolg, dass die Dichtung nach 200 km wieder suppte. Den Preis hatte ich akzeptiert, weil wenn anständig gemacht, muss der Motor raus. Habe dann selber nachgeschaut und festgestellt, dass kein Einsatz verbaut war. Die hatten nur Dichtmasse draufgeschmiert.
Die Reklamation war wenig erfreulich und ich habe auf Nachbesserung verzichtet.
Dann waren die Radlager dran. Für einen Satz wollte er ca. 135,-- EUR haben. Original SKF. Die bekam ich im Internet für 22,--EUR (musste allerdings für diesen Preis 5 Stück nehmen, obwohl ich nur 2 brauchte). Auf meine Frage, warum so teuer, bekam ich zur Antwort, dass das eben die Suzuki-Preise seien.
Meine Frage, ob sie selbst in der Werkstatt tatsächlich nur Suzuki-Teile verbauen, ein Schulterzucken mit dem freundlichen Hinweis, dass ich ja nicht kaufen müsse.
Dann hatte ich die Schnauze voll und habe eben die FJ gekauft.
Da gab es dann ein Problem mit dem Nehmerzylinder der Kupplung. Da Teil gibt es nicht mehr neu und kostete zuletzt über 500,--EUR als Original-Ersatzteil. Die Revisionsteile kriegt man im Internet für unter 25,--EUR. Da war mir dann ein Kostenvoranschlag von 280,--EUR auch etwas zu hoch.
Tja, seit dem lassen die mich hängen. Und wie Du sagst, einen Schmitz, einen Siedler gibt es nicht mehr und der Emmonts ist mir zu weit weg.

Was den Ölfilter anbelangt, da gibt es die Ersatzteilnummer 301 und 401. Die 301 ist was verkauft wird, die 401 was reingehört. Der Unterschied besteht nur in den O-Ringen.
Ich bin ehrlich, die Zeiten, dass ich vergleiche wo das Teil noch verbaut sein könnte, ist lange vorbei.

Wäre ich nicht Rentner, hätte ich die Zeit selber zu schrauben.   ;) :)
Ich kann Bier trinken ohne lustig zu sein.