Autor Thema: Lackiertechnik \"Mamoreffekt\" bei großen Teilen  (Gelesen 3175 mal)

Stormbringer

  • Gast
Lackiertechnik \"Mamoreffekt\" bei großen Teilen
« am: 18. April 2012, 06:13:19 »
Guten Morgähn! :)

Hat von euch schon mal jemand einen Metallicalack mit Mamoreffekt lackiert oder lackieren lassen?

Habe gestern mit einem Freund gequatscht, der wohl seinen alten Kadett C-Coupé in BMW-Mitternachtsblaumetallik (ich glaub so hieß der Farbton) lackieren will. Auf meine Frage, ob er das dann nicht noch mit dem Mamoreffekt versehen will, wurde er richtig fiebrig ;) Von kleinen Teilen für Moppeds her wissen wir das es funzt (Seitendeckel, Tanks, et.c), bei größeren haben wir keine Idee, da man ja pro Teil (Motorhaube, Tür, Kofferraumdeckel, etc.) mehr als eine Frischhaltefolie pro Teil auflegen müßte.

Danke & Gruß

Offline Firsty

  • Weichei
  • Kaiser
  • *
  • Beiträge: 1.221
Lackiertechnik \"Mamoreffekt\" bei großen Teilen
« Antwort #1 am: 18. April 2012, 08:01:14 »
In Eigenregie würde ich das nicht so unbedingt versuchen wollen.
Im Prinzip ist das (für einen geübten Lacikierer) recht einfach:

1. Grundieren
2. Kontrastlack
3. Effektlack

Extrem wichtig sind bei 2. und 3. die Verarbeitungszeiten und die Umgebungsbedingungen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit).

Das wieder abzuschleifen macht Spass. Da können die Kosten ganz schnell höher als beim Profi werden.
Ich kann Bier trinken ohne lustig zu sein.